Liederkranz
 

Klein-Welzheim 

Allgemeine Informationen zu Klein-Welzheim


Klein-Welzheim (im Hessischen Klaa Welzem) ist ein Stadtteil der Stadt Seligenstadt am Main im südhessischen Kreis Offenbach.

Welzheim (im Mittelalter wird noch nicht zwischen Klein- und Großwelzheim unterschieden) wurde 772 in einer Schenkungsurkunde des Klosters Lorsch erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort hieß damals „Walinesheim“ (nach dem fränkischen Maingaugrafen Walah). Eine weitere Schenkung datiert aus dem Jahr 786. Während der Regierungszeit Karls des Großen kamen zahlreiche weitere Schenkungen dazu. Später kam das Kloster in Seligenstadt zu ausgedehntem Grundbesitz in Klein-Welzheim. Im Mittelalter gehörte der Ort zum Kurfürstentum Mainz.

1705 wurde die Wasserburg als Sommersitz der Äbte des Seligenstädter Klosters erbaut. Im Jahre 1791 wurde gegen Zahlung von 175 Gulden an den Kurfürsten die Leibeigenschaft aufgehoben.

1803 kam Klein-Welzheim mit der Amtsvogtei Seligenstadt von Kurmainz an Hessen-Darmstadt. Die Nachkriegsentwicklung war dabei insbesondere mit dem langjährigen Bürgermeister der Gemeinde Klein-Welzheim, Jakob Hetzer (CDU) verbunden.

Durch Erschließung weiterer Baugebiete erreicht der Stadtteil im Jahre 2005 ca. 3000 Einwohner.

Die Gemeinde Klein-Welzheim ging eine Partnerschaft mit der niederländischen Gemeinde Wessem ein. Diese Partnerschaft wurde zunächst nach Gebietsreformen auf deutscher wie auch niederländischer Seite (Stadt Seligenstadt und Gemeinde Heel) fortgeführt, inzwischen aber auch offiziell von niederländischer Seite eingestellt. Die „Wessemer Straße“ in Klein-Welzheim erinnert hieran.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Klein-Welzheim


E-Mail
Anruf
Karte
Infos